Pflanzenschutz – sinnvoll oder sinnlos?

Wir beginnen mit einem Rundgang und der Vorstellung ­des Betriebes. Umfang und Ausführlichkeit richten sich dabei nach dem Alter der Schüler. Anschließend geben wir Einblicke in GPS-gestützte ­Ausbringtechnik für Pflanzenschutzmittel. Die Schüler entscheiden anhand der Unkrautmenge auf einem mit ­Spritzmitteln unbehandelten Feldstück (Spritzfenster), ob der Pflanzenschutzmitteleinsatz notwendig ist. Mit Hilfe dieses Spritzfensters können sie vergleichen, ­welche Wirkung und eventuellen Vorteile ein Pflanzenschutzeinsatz bringt. Es können beispielhafte, realistische Mengen für die Tankmischung zur Pflanzenschutzmaßnahme abgemessen werden.

LERNZIEL
  • kennen lernen eines modernen landwirtschaftlichen Betriebes
  • Pflanzen erkennen und unterscheiden
  • ökologische Zusammenhänge erkennen
  • Zusammenhänge Ackerbau und Pflanzenschutz begreifen, ökologische Konsequenzen abwägen
  • Zusammenhänge Technik – Pflanzenschutz – Gesundheit erörtern
DAUER 2 bis 5 Schulstunden
KLASSENSTUFE 5. bis 12. Klasse
TEILHENERANZAHL 10 bis 20 Schüler
größere Gruppen nach ­Absprache und mit ­zusätzlichem Betreuer
ANGEBOTSZEITRAUM April/Mai und
September/Oktober
VERPFLEGUNG gemeinsames Grillen oder Kochen eigener Erzeugnisse,
alternativ ist die Auswahl einer Brotzeit aus unserem Hofladen möglich (Wurst, Honig,
Kräuter-Knoblauchbutter)
KOSTEN 25,00€ pro Stunde je Betreuer,
je nach Umfang und Ausführlichkeit sind meist 2 Projektbetreuer notwendig
Verpflegung: zwischen 1,50€ und 3,50€ je Teilnehmer
BUSANBINDUNG Buslinie 810 nach Schleiz
Buslinie 820 nach Neustadt an der Orla und Schleiz
KONTAKT Landwirtschaftsbetrieb
Gerald Hirsch
Am Teich 10
07907 Oettersdorf
ANSPRECHPARTNER Petra Hirsch
0177–2470437
petra[at]hirschsmaislabyrinth.deGerald Hirsch
0171–5538208

…zurück zum Lernort