Das Leben einer Forelle – Vom Schlupf aus dem Ei bis zur Räucherforelle

Wir beginnen mit einem Rundgang durch das Wassermühlengelände. Dabei wird die Entwicklung vom Ei der Forelle über die Forellenbrut bis hin zum Speisefisch erläutert sowie alle damit verbundenen Arbeiten. Wir untersuchen die Bedingungen der Fischzucht, wozu Wasserversorgung, Wasserqualität und regionale Besonderheiten der Fischzucht im Orlatal zählen. Die Schüler lernen, wie und woran man gesunde Fische erkennt und welche Fischkrankheiten es gibt. Die Anatomie eines Fisches lässt sich anhand einer Sektion erfahren, Proben beispielsweise von Haut oder Kiemen können am Mikroskop untersucht werden. Vor Ort sind Wasseruntersuchungskästen vorhanden, so dass Wasserproben genommen und untersucht werden können.

 

LERNZIEL
  • kennen lernen der Entwicklung vom Ei bis zum Speisefisch
  • heimische Fischarten erkennen und unterscheiden
  • erfahren, wie Forellen gezüchtet werden
  • Merkmale kranker und gesunder Fische erkennen
  • Zusammenhänge zwischen Wasserqualität und Fischgesundheit erfahren
  • Sektion eines Fisches machen, dessen Anatomie kennen lernen (innere Organe, Verdauungssystem etc.)
  • ökologische Zusammenhänge erfahren und diskutieren
  • Wasserqualität untersuchen
  • Wasserlebewesen unter dem Mikroskop beobachten
DAUER 2 bis 3 Schulstunden
KLASSENSTUFE alle Klassenstufen
besonders für Biologieunterricht
TEILNEHMERZAHL 15 bis 20 Schüler
ANGEBOTSZEITRAUM März bis September
VERPFLEGUNG Räucherforelle mit Brot
KOSTEN 3,50€ je Schüler
Räucherforelle nach Gewicht,
ca. 3,00€ pro Stück
BAHN- UND BUSANBINDUNG Bahnlinie Gera-Saalfeld
Buslinie 944 nach Pößneck,
Neustadt an der Orla,
Oppurg und Saalfeld
Buslinie 966 nach Pößneck,
Ranis und Schleiz
KONTAKT Forellenhof Obermühle
Gräfendorfer Straße 16
07387 Krölpa
ANSPRECHPARTNER Jürgen Müller
03647–413728
buntehunde@gmx.net

…zurück zum Lernort