Thüringer Landesintiative für besseres Schulessen am 7. Mai gestartet

Am 7. Mai trafen sich auf Einladung der Thüringer LEADER-Vernetzungsstelle Vertreter von Betrieben, Vereinen, Verbänden, Hochschulen, LEADER-Aktionsgruppen und Thüringer Ministerien in Erfurt um sich der Idee "Schulverpflegung mit Regionalen Produkten" zu nähern.
Den Einführungsvortrag hielt Herr Prof. Jahreis. Seine Botschaft lautete: Die Nachhaltigkeit der menschlichen Ernährung liegt in der Vielfalt regionaler Produkte. Mit der Globalisierung in der Welt kommt es leider auch zu einer Verödung dieser Vielfalt. Das bringt am Ende die Existenz menschlichen Lebenes auf diesem Planeten in Gefahr. Herr Roßner stellte das Thema einer guten Schulverpflegung mit Regionalen Produkten aus der Sicht des Thüringer Kultusministerium dar. Herr Pilling berichtete von dem integrierten Ansatz in Saale-Orla – „Schulessen – Regional, Gesund und Gut“.
Am Nachmittag versammelten sich die Teilnehmer zu einem Workshop. Berichte aus den Thüringer Regionen ergaben ein erstes Bild. Die Felder Weiterbildung und Information wurden als großes gemeinsames Handlungsfeld  identifiziert. Das nächste Treffen soll bereits im Juni stattfinden. Die Vorstellungen werden dann weiter konkretisiert und in Projekte münden. Interessierte Akteure sind herzlich willkommen.
Interessenten wenden sich bitte an das LEADER-Management Saale-Orla oder an die Thüringer LEADER-Vernetzungstelle.
Einen Bericht finden Sie auch auf den Internetseiten des Deutschen Netzwerk Schulverpflegung e. V.
Alexander Pilling